Powered by Invision Power Board


Seiten: (7) « Erste ... 5 6 [7]  ( Zum ersten neuen Beitrag
 
Reply to this topicStart new topicStart Poll

> TV-Karte wird nicht mehr erkannt
franky
Geschrieben am: Montag, 02.Dezember 2013, 21:08 Uhr
Quote Post


Prinz
****

Gruppe: Supporter
Beiträge: 1569
Mitgliedsnummer.: 1547
Mitglied seit: 2006-11-19



QUOTE (bbott @ Montag, 02.Dezember 2013, 20:34 Uhr)
... ich betreibe sie @666 um Strom zusparen und die Stabilität zu erhöhen.

Evtl. vertragen das ja deine K10 nicht und anstatt die Stabilität zu erhöhen erreichst Du das Gegenteil.
Woher kommt denn deine Annhame, dass Du durch Absenken des Speichertaktes auf 666MHz die Systemstabilität verbessert wird?
Email Poster
Top
bbott
Geschrieben am: Montag, 02.Dezember 2013, 21:53 Uhr
Quote Post


Professional
****

Gruppe: G2V3+User
Beiträge: 926
Mitgliedsnummer.: 10935
Mitglied seit: 2009-07-24



Physik. Die Signale sind länger und dadurch eindeutiger, die Transistoren haben mehr Zeit zu Schalten, die Taktflanken sind eindeutiger usw.

Außerdem lief der Athlon X2 damit stabil ;-)
Email Poster
Top
franky
Geschrieben am: Montag, 02.Dezember 2013, 22:07 Uhr
Quote Post


Prinz
****

Gruppe: Supporter
Beiträge: 1569
Mitgliedsnummer.: 1547
Mitglied seit: 2006-11-19



QUOTE (HelAu @ Montag, 02.Dezember 2013, 20:41 Uhr)
...
Dass das RAM ausgelastet ist liegt daran, dass Linux allen verfuegbaren Speicher als Festplattencache nuetzt, statt diesen brachliegen zu lassen.

Muss man das irgendwo einstellen?

Meine Systeme machen das nicht.
Die lassen jede Menge RAM brach liegen.
Ich habe mir das mal bei einigen meiner V4-Systeme mit verfügbarem RAM zwischen 1,5 und 7,5 GB angeschaut.
Bei ION1-Systemen mit 2GB und 512MB shared Memory für den ION1, also 1,5GB verfügbar, liegt der genutzte Speicher zwischen 400 und 500MB und somit sind min. 1GB frei (Auslastung ca. 30%).
Der Zotac D2550 mit GT610 onboard und verfügnarem RAM von 2GB hat noch ca. 1,4 GB frei (Auslastung ca. 30%).
Ein ION2 mit 4GB verfügbarem RAM hat noch 3,5GB frei (Aulastung ca 12,5%).
Bei meinem M4N78 mit 8GB RAM sind von den verfügbaren 7,5GB noch ca. 6,7GB frei (Auslastung ca. 11%).

Daher auch meine Frage, da mir eine Speicherauslastung von fast 100% bisher noch bei keinem meiner Systeme aufgefallen ist.
Email Poster
Top
franky
Geschrieben am: Montag, 02.Dezember 2013, 22:12 Uhr
Quote Post


Prinz
****

Gruppe: Supporter
Beiträge: 1569
Mitgliedsnummer.: 1547
Mitglied seit: 2006-11-19



QUOTE (bbott @ Montag, 02.Dezember 2013, 22:53 Uhr)
Physik. Die Signale sind länger und dadurch eindeutiger, die Transistoren haben mehr Zeit zu Schalten, die Taktflanken sind eindeutiger usw.

Außerdem lief der Athlon X2 damit stabil ;-)

Wenn deine K10-CPUs und der MB-Chipsatz diese Physik auch verstehen und verkraften, dann ist es ja gut. ;)
Email Poster
Top
bbott
Geschrieben am: Mittwoch, 04.Dezember 2013, 11:23 Uhr
Quote Post


Professional
****

Gruppe: G2V3+User
Beiträge: 926
Mitgliedsnummer.: 10935
Mitglied seit: 2009-07-24



Also ich habe im Bios einige Einstellungen (u. a. C1E) geändert, seit dem hatte ich keinen Absturz.
Ich habe mich mit der C1E Problematik belesen.

Ich habe das C3 Stepping das eigentlich keinen C1E Bug mehr besitzt, nichts desto trotz scheint dies nun die Logische Erklärung, evtl. ist es im BIOS nicht sauber Implementiert.

Es die C1E Option hat bei dem K8 andere Auswirkungen als beim K10:

QUOTE
Pay attention because AMD also uses the name C1E for a completely different thing. On their 65-nm Athlon X2 and Phenom CPUs C1E state works just like the C3 state, shutting down all CPU clocks. The CPU enters C1E state when this option is enabled on BIOS and all CPU cores enter the regular C1 (Halt) state. When this happens, the automatically CPU switches to this C1E state in order to save energy. The difference between AMD’s C1E and C3 states is basically how the CPU enters the Sleep state: while on the traditional C3 state the CPU must be put in that state usually by a command from the operating system, on C1E the CPU enters the Sleep state automatically when all cores are at Halt (C1) state.


Quelle: http://www.hardwaresecrets.com/article/611/2

Damit würde es erklären warum der K8 stabil läuft und der K10 nicht. Was mich stutzig macht das es ursprünglich nur alle paar Wochen/Monate auf trat, evtl. lässt der neue Linux Kernel die CPU öfter in den C1E Modus?!


@franky hast du C1E auf disable?


Ich werde jetzt auf jedenfalls etwas abwarten, ob er weiterhin stabiel läuft und dann sukzessive die BIOS-Optionen bis auf C1E wieder umstellen.


EDIT:
Der Kumpel hat auch C1E deaktiviert. Also wird es das wohl gewesen sein.
Übrigens lässt er es auch mit 256MB laufen ;-)


Ich hatte noch ACPI 2.0 aktiviert, aber über Probleme damit habe noch nichts gelesen.
Email Poster
Top
franky
Geschrieben am: Donnerstag, 05.Dezember 2013, 06:57 Uhr
Quote Post


Prinz
****

Gruppe: Supporter
Beiträge: 1569
Mitgliedsnummer.: 1547
Mitglied seit: 2006-11-19



QUOTE (bbott @ Mittwoch, 04.Dezember 2013, 12:23 Uhr)
....
@franky hast du C1E auf disable?

Bei mir ist C1E deaktiviert (Default-Einstellung) und C&Q aktiviert.
Mein Phenom II X4 925 ist eine Deneb CPU mit C2 Stepping, bei der C1E sowieso etwas problematisch wäre.
Email Poster
Top
bbott
Geschrieben am: Donnerstag, 05.Dezember 2013, 10:52 Uhr
Quote Post


Professional
****

Gruppe: G2V3+User
Beiträge: 926
Mitgliedsnummer.: 10935
Mitglied seit: 2009-07-24



Damit ist die die BIOS Option C1E wohl die Ursache für die Abstürze. Da du und ein Bekannter bei deaktiviertem C1E keine Problem haben, sowie ich seit 3 Tagen :-)

Nur mein zweit Mainboard hängt mit K10.5 CPUs nun beim Booten in einem Bootloop fest :-(
Email Poster
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Topic OptionsSeiten: (7) « Erste ... 5 6 [7]  Reply to this topicStart new topicStart Poll