Powered by Invision Power Board Schnäppchenticker


  
 
Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Aufnahmeort
anfänger0815
Geschrieben am: Sonntag, 19.Februar 2012, 12:51 Uhr
Quote Post


Advanced Member
***

Gruppe: Active Members
Beiträge: 28
Mitgliedsnummer.: 16336
Mitglied seit: 2011-11-20



Hallo Forum,

ich habe nur eine Frage: Gibt es eine Möglichkeit den Aufnahmeort umzustellen, d.h. wenn ich Sofortaufnahme drücke das der VDR nicht loka, sondern zentral auf einem zentralen Server aufnimmt auf dem z.B. auch VDR läuft.
Email Poster
Top
Mr.N!ce
Geschrieben am: Sonntag, 19.Februar 2012, 14:29 Uhr
Quote Post


Prinz
****

Gruppe: Moderators
Beiträge: 1917
Mitgliedsnummer.: 1417
Mitglied seit: 2006-07-22



ich würde das remote Verzeichnis mounten und einen Link auf den Moountpoint innerhab des Video Verzeichnisses anlegen. Via my init.sh dann ein touch /video/.update
Damit der VDR auch sauber durchstartet wenn das remote Laufwerk nicht verfügbar ist.
Das wird dir aber für Direktaufnahmen nicht helfen, da wirst du wohl nur das video Dir deinen Bedürfnissen anpasen müssen.
Und natürlich sicherstellen das der VDR nach dem Lauferk mappen erst startet.

Gruß N!ce
Email Poster
Top
anfänger0815
Geschrieben am: Sonntag, 19.Februar 2012, 14:33 Uhr
Quote Post


Advanced Member
***

Gruppe: Active Members
Beiträge: 28
Mitgliedsnummer.: 16336
Mitglied seit: 2011-11-20



Ich habe das Videolaufwerk schon nach /mnt/data/video gemountet, das Problem bei Aufnahmen ist folgendes: Ich verbrauche zweimal die Netztwerkresource, einmal für den Stream vom Server zum Klient und danach vom Klient zum Aufnahmeort. Viel besser wäre es, wenn ich gleich den Aufnahmewunsch an den Server durchgeben könnte.
Email Poster
Top
susebrettl
Geschrieben am: Sonntag, 19.Februar 2012, 15:59 Uhr
Quote Post


Advanced Member
***

Gruppe: G2V3+User
Beiträge: 22
Mitgliedsnummer.: 1161
Mitglied seit: 2005-11-10



Hallo,

eine ganz einfache Möglichkeit besteht darin, dass man auf dem Client nur vdr-sxfe einsetzt (ohne eine eigene VDR-Instanz) und auf dem VDR-Server vdr-xineliboutput-plugin läuft. Mehr ist nicht notwendig, funktioniert bei mir wunderprächtig.

susebrettl
Email Poster
Top
Mr.N!ce
Geschrieben am: Sonntag, 19.Februar 2012, 16:01 Uhr
Quote Post


Prinz
****

Gruppe: Moderators
Beiträge: 1917
Mitgliedsnummer.: 1417
Mitglied seit: 2006-07-22



achso "auf dem auch der vdr läuft" habe ich übersehen.
remotetimers reicht Dir nicht?


Gruß N!ce
Email Poster
Top
anfänger0815
Geschrieben am: Sonntag, 19.Februar 2012, 17:42 Uhr
Quote Post


Advanced Member
***

Gruppe: Active Members
Beiträge: 28
Mitgliedsnummer.: 16336
Mitglied seit: 2011-11-20



Bei remotetimers wird die manuell ausgeführte Aufnahme nicht auf dem Server sondern auf dem Client gemacht, so vertsehe ich es zumindest. Also nicht das was ich suche.
Email Poster
Top
anfänger0815
Geschrieben am: Dienstag, 21.Februar 2012, 20:01 Uhr
Quote Post


Advanced Member
***

Gruppe: Active Members
Beiträge: 28
Mitgliedsnummer.: 16336
Mitglied seit: 2011-11-20



Hallo Forum, ich nocheinmal. Ich habe etwas rumprobiert und bin auf eine Idee gekommen die wenigstens einen Teilerfolg bringen könnte. Wenn ich auf dem Klient einen Timer Programmiere speichert der VDR diesen ab. Jetzt meine Idee, ich frage per svdrp-Protokoll jede Minute den Klientvdr ab und wenn dieser einen Timer-Eintrag hat, wird dieser an den Server weitergegeben und auf dem Klient gelöscht.
Bis jetzt habe ich folgendes geschafft:
CODE

timer=`svdrpsend.pl -d 127.1.1.0 -p 6419 LSTT | grep 250 | cut -b 7-

Hier werden eventuelle Timer in der Variable $timer gespeichert.

Jetzt kommt mein Problem: Wenn ich die Timer mit
CODE

for i in $timer

zeilenweise abrufen möchte um diese dann mit svdr.pl newt an den Server weiterzugeben trennt mir die for-Schleife bei jedem Leerzeichen und nicht nur nach jedem Zeilenende. Wie kann ich das Problem lösen? ich habe auch schon versucht mit:
CODE

timer=`svdrpsend.pl -d 10.1.1.10 -p 6419 LSTT | grep 250 | cut -b 7- | sed -e 's/\ /\\ /g'`

die Leerzeichen zu maskieren, aber kein Erfolg.
Kann mir jemand weiterhelfen?
Email Poster
Top
Mr.N!ce
Geschrieben am: Mittwoch, 22.Februar 2012, 01:30 Uhr
Quote Post


Prinz
****

Gruppe: Moderators
Beiträge: 1917
Mitgliedsnummer.: 1417
Mitglied seit: 2006-07-22



kannst Du den Inhalt nicht einfach in die andere umleiten und dann löschen?
cat /lokale/timerconf >> /remote/timerconf && rm /lokale/timerconf

Email Poster
Top
nvertigo
Geschrieben am: Mittwoch, 22.Februar 2012, 07:03 Uhr
Quote Post


Professional
****

Gruppe: Moderators
Beiträge: 1048
Mitgliedsnummer.: 15738
Mitglied seit: 2010-09-18



Ich finde die Lösung von Nice hübscher und effizienter als Deine. Aber um Deine Frage zu beanworten: vor der Schleife den Trenner umstellen

IFS=$'\012'

und gut is'.

Gruß, Ingo
Email Poster
Top
anfänger0815
Geschrieben am: Mittwoch, 22.Februar 2012, 10:17 Uhr
Quote Post


Advanced Member
***

Gruppe: Active Members
Beiträge: 28
Mitgliedsnummer.: 16336
Mitglied seit: 2011-11-20



Kann man auch machen. Ich sehe aber ein kleines Problem in der Überprüfung der Gültigkeit der Timer. Angenommen, dümmste aller Fälle, meine Frau und ich, wir programmieren die gleiche Sendung, dann steht die ganze Sache zweimal in der timer.conf.
Ich habe gestern abend noch was zusammengestöpselt, wahrlich nicht schön der Code, kann jeder dran arbeiten, er funktioniert auch, schaut ihn Euch bitte an. Falls Verbesserungen bitte mitteilen.
CODE

#!/bin/bash
#Timer des Klienten abfragen
timer=`svdrpsend.pl -d 192.168.1.101 -p 6419 LSTT | grep 250`

#Trennzeichen auf Zeilenvorschub
IFS="
"
for j in $timer
do
       i=`echo $j | cut -b 7-`

#Timer auf Server neu programmieren
       antwort=`svdrpsend.pl -d 192.168.1.1 -p 6419 NEWT $i | cut -b 1,2,3`
       ant=`echo $antwort | cut -b 5-7`

       case "$ant" in

               250)
                       svdrpsend.pl -d 192.168.1.101 -p 6419 MESG 'Timer wurde an Server übertragen' 1>/dev/null
                       svdrpsend.pl -d 192.168.1.101 -p 6419 DELT `echo $j | cut -b 5`
              ;;
               550)
                       svdrpsend.pl -d 192.168.1.101 -p 6419 MESG 'Timer existiert bereits und wird gelöscht' 1>/dev/null
                       svdrpsend.pl -d 192.168.1.101 -p 6419 DELT `echo $j | cut -b 5`
              ;;
               501)
                       svdrpsend.pl -d 192.168.1.101 -p 6419 MESG 'Fehler in Timer' 1>/dev/null
              ;;
               *)
                       svdrpsend.pl -d 192.168.1.101 -p 6419 MESG 'Allgemeiner Fehler $ant' 1>/dev/null
              ;;
       esac
done
IFS=" "


Diese Skript wird jede Minute bei mir ausgeführt.
Email Poster
Top
anfänger0815
Geschrieben am: Mittwoch, 22.Februar 2012, 10:22 Uhr
Quote Post


Advanced Member
***

Gruppe: Active Members
Beiträge: 28
Mitgliedsnummer.: 16336
Mitglied seit: 2011-11-20



Noch was, habe ich vergessen. Mit dieser Möglichkeit, könne alle Plugins ihre Timer auf einem zentralen Aufnahmeserver ablegen.
Email Poster
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Topic Options Reply to this topicStart new topicStart Poll